Einschätzungen zum Wahlergebnis

Das Wahlergebnis zeigt eine deutliche Präferenz für eine rotgrüne Koalition. Jede andere Kombination von demokratischen Parteien schließt schlechter ab,

Die Verweigerung der FDP halte ich einerseits für undemokratisch – m.E. können erst Gespräche über eine Koalition ergeben, dass es nicht funktioniert. Eine Koalitionsgesprächsverweigerung von Vorhinein halte ich für äußerst undemokratisch. Andererseits halte ich diese Gesprächsverweigerung für eine ängstliche Konsequenz aus der Bildungspolitik, die der der Grünen ziemlich diametral entgegengesetzt ist. Doch Angst ist kein politisches Kriterium !

Ein Kompromiss könnte in der aktiven Duldung einer rotgrünen Minderheitsregierung liegen: Anträge werden von Fall zu Fall beraten.
Warum nicht etwas Neues ausprobieren, das in anderen Ländern seit Jahren funktioniert (NL, S, N, DK …) ?

Leider schaffte die AfD den Einzug in den Landtag. Doch sollten wir weder darüber lamentieren noch ihn groß thematisieren, wir sollten durch Sachthemen überzeugen, dass sie – im besten Falle – überflüssig ist.

Das Wolfenbüttler Ergebnis zeigt, dass wir Grüne bei argumentativem Engagement besser sind. Deshalb werden wir weiter FÜR unsere Ziele argumentativ eintreten ! Jede Unterstützung heißen wir herzlich willkommen.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld